Suchtberatung

AWO- Selbsthilfe Sucht Düren

Drogenkonsumenten werden immer jünger.
Psyche und Körper eines Jugendlichen reagieren auf psychoaktive Substanzen und schädliche Stoffe wie Nikotin, Alkohol, Cannabis oder Ecstasy empfindlicher als Erwachsene.
Deshalb ist es wichtig, frühzeitig die Faktoren zu stärken.
Dazu gehören ein gesundes Selbstvertrauen, Konflikt und Kommunikationsfähigkeit und Vertrauen in die eigene Selbstwirksamkeit.
Hierzu die notwendigen Schritte zu unternehmen, sind alle Verantwortlichen aufgerufen.
Kontakt: AWO- Selbsthilfe Sucht Düren ---- 0 24 21 – 94 84 90

(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten - Bertie

Diese Seite drucken