KITAs

In Deutschland heißen je nach Region unterschiedliche Regel-Einrichtungen „Kindertagesstätte“ (Kurzform: KiTa oder Kita)

  • die Kinderkrippe oder Großtagespflege (für Kinder von einem halben bis drei Jahre),
  • der Kindergarten (für zweieinhalb- bis sechsjährige Kinder)
  • der Hort oder Schulhort, den Grundschulkinder oder Mittelschulkinder nach Schulende und in den Ferien besuchen können. Wenige Horte öffnen auch vor Schulbeginn.

Auch Häuser für Kinder, die alle drei Altersgruppen (Kinderkrippe, Kindergarten, Hort) betreuen und bilden, und Koops, in den Krippen- und Kindergartenkinder gemeinsam oder nebeneinander betreut und gefördert werden, sind Kindertagesstätten.

HPTs sind heilpädagogische Tagesstätten für von Behinderung bedrohte oder behinderte Kinder (SGB § 53). HPTs sind meist heilpädagogische Kindergärten oder Horte.

Integrative oder inklusive Kindertagesstätten nehmen Kinder ohne und mit Behinderungen auf.